Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

#krebsiscancer

Einmal mehr eine skurille Geschichte die nur das Internet in die Welt setzen kann. Brian Krebs ist ein ehemaliger Washington Post Journalist und hat sich in Sicherheitskreisen in den letzten Jahren einen sehr guten Namen gemacht.

Am 26. März schrieb der Sicherheitsexperte Brian Krebs einen Blogpost "Who and What Is Coinhive?". Darin nannte die Namen des Entwicklers des Conhive Minning Algorythmus sowie der Plattform "pr0gramm". Anders als in Westeuropa ist es im US Journalismus gängige Praxis die Namen zu publizieren. Die Betreiber des Forums sowie der im Post genannte Programmierer widersprechen teilweise den Aussagen im Blogpost. Die Betreiber des Forums "pr0gramm.com" deuteten an, dass sie vielleicht das Forum wegen diesem Blogpost schliessen müssen. Wer einen Blick auf diese Plattform wirft, kann sich vorstellen, welche Pöbeleien aka Shitstorm nun auf Brian Krebs zurollte.

U.a. wurde auf Twitter der Hastag "#krebsiscancer" lanciert. Bezugendnehmend auf den Sachverhalt, dass der Name des Autors in der deutschen Sprache als Name einer Krankheit ("Krebs") verwendet wird. Skurill wird die Geschichte am Schluss. Einer der Twitternutzer konterte den Angriff mit dem Tweet, wo eine Spendenquittung zu sehen war. Ergänzt mit den Worten: Er habe der Krebshilfe gespendet, was er vernünftiger finde, als weitere Tweets zum Kontext "Krebs". In den nächsten Tagen wurde die Krebshilfe mit Spenden überflutet. Über 250'000 Euros rollten auf das Konto.

Brian Krebs reagierte gelassen und äusserst professionell. Er schrieb hinterher einen weiteren Blogpost, worin er das Ende der Geschichte dokumentierte.

 

 

 

 

 

 

 

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading