Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Windows Netzlaufwerke (NAS)

Um was geht es?    Einleitung    Hintergrund    Fazit

 

Um was geht es?

Der aktuelle Stand der Home NAS ist ausgereift. Die Einbindung in ein Windows wird oft mit Assistenten. Auf dieses Thema wird hier mit einem QNAP (Version 4.2) und Windows 10 genauer eingegangen. Dieser Schritt ist nach der Installation von Windows 10 auf dem Media PC der zweite Schritt zum Mediacenter. Andere Lösungen wie «OpenElec» werden in diesem Artikel nicht berücksichtigt.

Einleitung

Ziel dieses Artikels ist zu dokumentieren, wie die Einbindung zweier NAS Freigaben auf dem Windows Computer realisiert wurde. Grundsätzlich eine einfache Sache, sollte man meinen. Auf dem NAS zwei Freigaben erstellen, danach in Windows über «Net Use» oder den «WindowDs Explorer» als Netzlaufwerke definieren.

Persönlich schätze ich es sehr, wenn man auch die einfachen Dinge sorgfältig dokumentiert. Als Einsteiger bin ich zu oft vor irgend einem trivialen Problem gestanden, dass mich Tage gekostet hat…

Hintergrund

Szenario:    Der Client (Windows Computer) hat im LAN die IP Adresse 192.168.1.150. Das NAS hat im LAN die IP Adresse 192.168.1.220. Die NAS Freigaben heissen «adam» und «eva».

Permanentes Mounten der Freigabe «adam» als Laufwerk «Z:»

«CMD»        «net use z: \\192.168.1.220/adam /persistent:yes»    «net use z: \\192.168.1.220/eva /persistent:yes»

«Powershell»    «New-SmbMapping -LocalPath k: -RemotePath z: \\192.168.1.220/adam «New-SmbMapping -LocalPath k: -RemotePath z: \\192.168.1.220/eva

Der Befehl kann jeweils mit den Anmeldedaten:

«CMD»        net use z: \\192.168.1.220/adam /user:admin /persistent:yes

«Powershell»    «New-SmbMapping -LocalPath k: -RemotePath z: \\192.168.1.220/adam -user Acon -password P@ssw0rd -SaveCredentials

Vereinzelt und nicht reproduzierbar traten ein Windows System Fehler 1219 auf. Sowohl in Win 8.1 als auch Win 10. Eine oft zu lesende Empfehlung ist, mit «net use * /del» zuerst alle Mappings zu löschen. Was anscheinend oft nicht hilft.

Der einfachste Workaround ist, den einen der zwei Shares über den NETBIOS Namen zu mappen. Beispielsweise heisst der NAS Sever «Schatzchistli», dann wäre der entsprechende «Net Use» Befehl: «net use z: \\Schatzchistli\adam» bzw. «eva» aus dem Beispiel oben.

Im NAS findet man den Namen des (Samba-) Servers fast immer auf Annhieb. So sieht es aktuell in einem QNAP aus:

Zu empfehlen ist, dass im NAS die Workgroup (Arbeitsgruppe) analog den anderen Netzwerkgeräten im LAN konfiguriert ist.

 

Ein typisches Problem seit Windows 8.x ist, dass die Netzlaufwerke nach dem Start des Betriebssystemes sich nicht automatisch verbinden.

Und das ist kein Darstellungsfehler im Windows Explorer. Der Zugriff ist definitiv nicht möglich:

Die Registry Einträge für die Netzlaufwerke sind auch vorhanden:

Erst nachdem man im Windows Explorer die einzelnen Netzlaufwerke anklickt, wird die Verbindung aktiviert.

Folgender Tipp konnte das Problem nicht lösen:

Registry - HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System – neuen Schlüssel eintragen «EnableLinkedConnections» , Typ «DWord» mit dem Wert «1».

Die aktuelle Lösungen für dieses Problem:

Windowstask: Mit dem Start von Windows einen Befehl (Batch, Powershell, WSH) auslösen, der die Netzlaufwerke löscht und danach neu verbindet.

In einer ruhigen Stunde werde ich nach einer besseren Lösung Ausschau halten.

 

Fazit

Mit dieser Anleitung sollte man über Laufwerksbezeichnungen auf sein NAS zu zugreifen. Sei es als Backup Medium, Dateiablage oder wie hier geplant als Medienserver.

 

 

ELEMENT

Wert

Erstellt

27.12.2015

Letzte Änderung

 

ID

00015

Kategorie

MediaPC

Tag

Netzwerk

Autor

Peter Gyger

 

        

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading