Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Swisscom TV Fernbedienung und den TV bedienen...

In den letzten paar Tagen war ich wirklich nicht zufrieden mit der Ausbeute meiner Stunden. Jeder kennt es, dass es manchmal leichter und manchmal schwerer von der Hand geht.

Swisscom TV 2.0 UHD - die aktuelle Version sollte nun auf allen TV Boxen verteilt sein. Eines der Höhenpunkte: "One Remote". D.h. ohne  HDMI - CEC Intergration, kann der TV gesteuert (An / Aus und Lautstärke) werden. Und natürlich andere Geräte mit einer IR Schnittstelle (Home Cinema Komponenten). Geräte die über HDMI - CEC mit dem TV verbunden sind, sollten sich ebenfalls automatisch abschalten. Die Funktionalität ist unter "Einstellungen" > "Allgemeine Einstellungen" > "Fernbedienung verbinden" zu finden und wird von vielen TV Herstellern Fehlermeldungen im Zusammenhang mit HDCP sind zu 95% Wahrscheinlichkeit durch ein nicht geeignetes HDMI Kabel (High Speed 2.0) ausgelöst. Diese Funktion wird auch auf der HD Box zur Verfügung gestellt. 

An den Stammtischen gibt es derzeitig ein Haupthema: Wo wird welcher Livesport übertragen? Auch wenn ich nicht in dieser Konsumgruppe bin, habe ich ein paar Informationen dazu gesucht:

Wenn in den Dörfern die Bibliotheken die alten Bücher zum Verkauf anbietet, schaue ich gerne vorbei. Gerne zahle ich mehr als die geforderten 1 oder 2 Franken. Nicht zuletzt mit der Idee, mehr Sachbücher und typische Jungen / Männerbücher in die Bibliothek zu bringen. Nach dem lesen werden die Bücher fortgeworfen. Das aufbewahren von Bücher in Büchergestellen ist 2017 eine (sentimentale) Romantik. Es passt nicht in den Beat unserer Zeit. Ich selber habe noch einen Grundstock von ca. 60 Büchern. Der Rest ist digital und redundant auf meinen Datenträgern gespeichert. Antiquarisch kaufte ich das Buch "China" aus der Serie "Klartext" des Ravensburgers Verlag. Auf 90 Seiten wird das Land mit seiner Kultur, Wirtschaft und Politik auf dem Stand von 2008 erklärt. Das Buch ist für Jugendliche konzipiert. D.h. das Buch ist leicht leserlich und mit zahlreichen Bildern hinterlegt. Leider hat es inhaltliche Fehler. Auf Seite 12 wird auf die Sprache eingegangen. Es wird nicht erwähnt, dass es zwei Zeichensysteme "traditionell" und "einfach" gibt. Zweitens ist das Beispiel mit "ma" falsch und unvollständig. Zum Thema "Töne" in der chinesischen Sprache findet man z.B. hier ein Lehrvideo von Leo.

In der SF Roman Reihe "Expanse" von James S. A. Corey habe ich den zweiten Band "Calibans Krieg" letzte Woche abgeschlossen. Die Spannung war nicht auf dem gleich hohen Niveau wie im ersten Band "Leviathan erwacht". 2/3 des Buches beschäftige sich mit dem Innenleben der Akteure. Der Phoebe-Virus wird gegen Ende des Buches wieder zum Thema was den Handlungsstrang massiv nach vorne beschleunigte.

Der Blogger "Fefe" hat wieder einmal eine spannende Geschichte zu Links / Rechts Extremismus, Pressefreiheit und Hamburg veröffentlicht.

 

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading