Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Swisscom Cloud Lösung "Storebox"

Dieses Wochenende habe ich mir die Swisscom Cloud Lösung "Storebox" näher angeschaut und ein praktische Versuche angestellt. Für den Privatanwender hat Swisscom den kostenlosen Webservice "DocSafe" bzw. "MyCloud" am Start. "Storebox" ist nicht kostenlos und bietet mehr (technische) Möglichkeiten als "DocSafe". Diese Cloud Lösung steht zwischen einer "Privat Cloud" und den internationalen Cloud Angeboten wie die drei bekanntesten Firmen aus den USA

"SpiderOak" und "DropBox" sind bekannte und typische Vertreter von "Online Festplatten". Die Abgrenzung zu den zuerst genannten Cloud Diensten ist schwierig. Am ehesten ist der Unterschied in der Nutzung zu erkennen. Eine Online Festplatte wird typischerweise nicht permanent im Zugriff sein. D.h. man kopiert seine Daten darauf (Backup) oder stellt Dritten so Daten zur Verfügung. Die EBook Reader App "Moon Book" berücksichtigt z.B. als einzige Onlinefestplatte den Dropbox Service. Gerade für die in letzter Zeit grassierenden Verschlüsselungstrojaner ist es von entscheider Bedeutung. Wenn das Backup Medium - egal ob Online Festplatte, NAS oder USB Festplatte - zum Zeitpunkt des Angriffes im Zugriff ("offen") ist, sind die eigenen Daten ebenso dem eigenen Zugriff entzogen.

Die "Privat Cloud" ist die richtige Lösung für optimalen Datenschutz bzw. Privatsphäre. Sinnvollerweise unterstützt von einer Hardware Firewall.  Anstatt selber eine Firewall Lösung einzurichten und zu warten, kann man den Datenspeicher (NAS) auch in einem Rechenzentrum unterstellen. Natürlich sucht man sich einen solchen Dienstleister nicht nach dem Preis aus. Die Firma bzw. der Inhaber sollte keine Angriffspunkte bieten und seriös sein. Unterstützer von Antifa, Scientology oder anderen extremistischen Organisationen sind naturgemäss einem höheren Risiko ausgesetzt.

Die drei Beispiele bieten mehr Funktionen für weniger Geld. Der Datenschutz einzelner Bürger / Kunden geniesst in den grossen Ländern wie China, USA oder Russland nicht die gleiche Priorität wie in Westeuropa. Daher bietet auch Microsoft Cloudlösungen an, welches garantiert das die Daten in Deutschland gespeichert werrden. Kleine Länder mit langer Tradition in bürgerlichen Rechten (Privatsphäre) können diese nur durchsetzen, wenn der politische Wille dazu da ist. Und natürlich in letzter Konsequenz auch die Mittel. Somit relativiert sich für mich die Aussage, dass die Datenspeicherung in der Schweiz bzw. bei einern schweizer Firma sicher ist. 

 

Das erstellen eines Storebox Accountes ist online schnell erledigt. Dokumente zum Produkt liegen in vier Sprachen vor. Deutsch:

User Quick Guide

Admin Quick Guide

Antworten zu häufig gestellten Fragen

Hilfeseiten

Französisch:

Aide et conseils pour Storebox

Instructions

FAQ

 Iatlienisch:

Aiuto e consigli su Storebox

Instruzioni

FAQ

Englisch:

 Storebox help and tipsbox

Guide

FAQ

 

 Nach dem Klick auf "bestellen" wird die Anmeldung mit einem Swisscom Login erwartet. Danach wird man aufgefordert einen Swisscom Marketplace Account anzulegen, falls man nicht bereits einen hat. Im Kundencenter sieht man nachher unter "Meine Produkte" das Icon "IT & Hosting".

Leider ist das eine rein statische Anzeige. Weder kann ich dort den Produkteumfang ändern, noch das Produkt kündigen. Der Link zu den Swisscom Hilfeseiten führt auf eine Seite mit dem Titel "Swisscom Storebox" ohne eine einzige Information. Lediglich rechts in rot der der Hineis: "Ein technisches Problem ist aufgetreten" Das sowohl mit MS Edge als in Google Chrom über die letzten 5 Tage zurück. Die Hilfe Funktion auf dieser Seite findet ebenfalls keinen Treffer zu Storebox.

Über Google fand ich dieses Swisscom Dokument, ohne jede Metainformation ("Wann erstellt, Version, Autor, etc.). Punkt 5 lautet "Storebox künden". Da Storebox für Firmen konzipiert ist, wird unterschieden zwischen dem künden einzelnen Basispakete oder der kompletten Vertragsauflösung. In diesem Fall ist es also die komplette Vertragsauflösung. Dazu steht in diesem Dokument:

"Um den Storebox-Vertrag aufzulösen (zweiter Fall) bedarf es einer schriftlichen Kündigung. Die Modalitäten sind im Vertrag geregelt. Eine Vertragsauflösung bewirkt automatisch auch die Löschung sämtlicher von Ihnen bezogenen Basispakete und der darin enthaltenen Daten. ... Navigieren Sie im Extranet via „Bestellungen & Inventar“ zu „Änderungen/Inventar anzeigen“. Klicken Sie bitte rechts des Basispakets, das Sie kündigenden möchten, auf das Editiersymbol und wählen anschliessend „Storebox löschen“ aus. Sie werden nun in 3 Schritten durch den Kündigungsprozess geleitet. Im ersten Schritt können Sie den Kündigungstermin definieren. Frühestmöglicher Kündigungstermin ist typischerweise 5 Arbeitstage nach Einreichen des Auftrags"

 Entweder ist das Dokument veraltet oder es berücksichtigt nicht, dass Kunden die kein Swisscom Business Kundencenter haben, keinen Menupunkt "Extranet" haben. In der Swisscom Support Community findet sich ein einzelner Thread zum Thema "Storebox". D.h. ich kann die angegebene Hotline Telefonnummer (Mo - Fr  / 7:30 Uhr - 17:30 Uhr) anrufen oder das ganze per Brief löschen. Da hat es mit der digitalen Transformation nicht so ganz geklappt. Das erinnert mich in seinem Formalismus und Aufwand an das 20. Jahrhundert. "SpiderOak" habe ich über mehrere Jahre genutzt und ebenso online gekündigt, wie ich es abgeschlossen habe. In DE (EU ?) gibt es seit längerem höchste Gerichtsentscheide, die festhalten das ein Vertrag welcher Online geschlossen wurde, auch online gekündigt werden müssen.

In einem zweiten Swisscom Dokument  das ich über Google fand, wird eine andere Vorgehnsweise beschrieben. Obwohl ich mich mich als Storeadmin eingeloggt habe, fand in keinem Menupunkt die Möglichkeit einer Kündigung des Vertrages.

In der FAQ zum Produkt Storebox ist festgehalten, dass das Produkt nach Ablauf der 30 Tage Probefrist ausläuft, wenn man nicht durch einen Klick auf einen Link im E-Mail bestätigt, dass man das Produkt weiter nutzen will. Aktuell gehe ich nicht davon aus, dass ich dieses Produkt darüber hinaus nutzen will. Wenn ich innerhalb der 30 Tage noch Zeit finde, damit zu spielen werde ich auf konkrete "Use Cases" eingehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading