Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Neuer Swisscom WLAN Connection Kit

 

Um was geht es?

Swisscom hat Ihr WLAN Connection Kit Ende Dezember 2015 durch das Air Ties 4820 ersetzt. Natürlich mit einer eigenen Software überstülpt.

Einleitung

Spannend ist, dass der Preis von 198 Franken auf 178 Franken gesenkt wurde. Weniger spannend ist das einrichten. Dass bleibt bei allen «Universal Adapter Kits» identisch. Wer sich zugleich einen der neuen WLAN Repeater der Swisscom kauft, muss genau hinschauen, dass er die Geräte nicht verwechselt. Die Kartonbox ist diesmal silbern scheinend

Hintergrund

D.h. eine «WLAN Bridge» oder eine «Powerline Bridge» verhalten sich abhängig vom Standort und dem Umgebungs Faktoren unterschiedlich. Nur ein Vergleichstest ergibt, was zweckmässiger ist. Auf Grund der Phasenbeschränkung eines Powerline Kits wird in den meisten Fällen zu einem UVK WLAN gegriffen werden.

Die neue Generation verbessert die Leistung, was gerade bei dem von Swisscom avisierten Einsatzzweck «IP-TV» eine Verbesserung ergeben kann. Last but not least wurde in der Internet-Box Firmware Version 7 (Oktober 2015) die QOS Funktion im WLAN weiter optimiert. D.h. auch hier sollte sich eine bessere Ausgangslage bieten, um eine Swisscom TV Box über WLAN zu nutzen.

An der Physik hat sich dadurch nichts geändert. «Powerline» oder «WLAN» sind gesharte Medien. D.h. die Pakete gehen durch den öffentlichen Raum. Vergleichbar mit UKW Radio, hängt es von der Wetterlage ab, wie stabil der Empfang ist. «Echtzeit» Anwendungen wie IP TV, Videokonferenzen , etc. darüber abzuwickeln ist ein Kompromiss und keine Alternative.

Das wird mit den stetig steigenden Bandbreiten Anforderungen im Bereich Multimedia kritischer. D.h. spätestens dann, wenn im Frühling / Sommer die 40 MB Streams für UHD aufgeschalten werden bzw. erstes Filmaterial verfügbar ist, werden aller Wahrscheinlichkeit nach reihenweise UVK / WLAN Verbindungen durch eine CAT 6a oder 7 Verkabelung ersetzt werden. CAT5e sollte rechnerisch gehen, die Praxis wird es zeigen.

Das Kit besteht auf zwei Adaptern (Bridge). Einzelne Adapter können dazu gekauft werden. Diese verbinden sich über die Mesh Technologie. Anders als bei einem Repeater verpufft hier nicht 50% der Leistung. Ein Mesh Netzwerk kann theoretisch «n» Adapter umfassen. Die Firmware ist hier auf max drei zusätzliche Adapter – ingesamt also fünf – limitiert. Die Geräte sind kompatibel mit der vorhergehenden Generation von Air Ties («DUO» / «Uno»). Für die Installation des Adapters hat Swisscom eine eigene Anleitung erstellt.

Natürlich ist der Adapter auch konfigurierbar. Über die IP Adresse die das Gerät vom Router erhält, kann es angesprochen werden. Die mit einem Tool wie «Angry Ip Scanner» das lokale IP Netz absuchen oder im Router (DHCP Server) nachschauen. Die Anleitung von Swisscom ist hier zu finden. Das Passwort für den Zugriff ist freundlicherweise auf Gerät angegeben

Fazit

Schneller, höher, weiter – im Schnitt alle 12 Monate dreht sich das Hardware Karusell und Swisscom erneuert seine UVK Palette. Es verbessert und erweitert die Möglichkeiten dieser Verbindungsform.

Interessenbindung:

Ich arbeite in einem Projekt einer Drittfirma für die Swisscom AG. Wie alle Blogposts habe ich diesen unabhängig und nur aus meiner Sicht geschrieben. Den Adapter sowie die aufgewendete Zeit habe ich selber investiert. Niemand hat diese Aufwände ersetzt.

 

ELEMENT

Wert

Erstellt

19.1.2015

Letzte Änderung

19.1.2015

ID

000021

Kategorie

Swisscom

Tag

 

Autor

Peter Gyger

 

        

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading