Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Media PC MINIX NGC-1

Die Basis meiner Mediennutzung ist ein eigener Medienserver. Bis jetzt verwendete ich einen Intel NUC mit Windows. Das klappt mit Kodi (XBMC) und Calibre sehr gut.

Die Hardware ist jedoch in die Jahre gekommen. Zuerst dache ich wieder an einen Intel NUC, da die aktuelle Serie eine abgespeckte Variante der Intel Kaby Lake Architektur namens "Apollo" unterstützen. Nach kurzem Vergleich war klar, der MINIX NGC-1 für weniger Geld fix fertig einsatzbereit zu kaufen war. Interessanterweise gibt es diese Hardware für "Android" und für "Windows". "Android" bzw. "Linux" ist mir für Intel HW sowie Multimedia zu arbeitsintensiv. Als Forschungsprojekt sicher spannend. Eine kurze Bildstrecke zum neuen Gerät:

https://www.mycloud.ch/l/P00D24F2B5131E4134847050120A1A7DFAB5EC117FAC9678378D4CB2425206E9

Ob der Zeitpunkt der Beschaffung perfekt war, darüber lässt sich argumentieren. Am Horizont steht bereits HDMI 2.1, welches nicht Steckerkompatibel mit HDMI 2 sein soll. Und dieses Gerät hat noch HDMI 1.4. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB DDR3L knapp bemessen. Und die die Windows Home Edition ist auch nicht meine erste Wahl. Nachdem ich das Gerät gestern in Betrieb genommen habe, bin ich sehr zufrieden mit dem ersten Eindruck.

Mit "Net use" die Netzwerk Shares eingerichtet. Kodi und Calibre (mit Nachrichtenserver) installiert. Aus dem Windows "App" Verzeichnis die alte Kodi Konfiguration auf den neuen PC kopiert. VNC installiert. Autostart mit Autoruns optimiert. Den Standardbenutzer "NC1" - Mitglied der Administratoren Gruppe umbenannt und deaktiviert. Neue Benutzer angelegt (1x Stanard / 1x Admin). In 2 Stunden war das neue Gerät komplett betriebsbereit. Lediglich ein Detail trübt das ganze. Der Samsung TV wird von der Auflösung nicht korrekt erkannt. D.h. das Windows Bild geht über den TV hinaus. Wahrscheinlich ein Sachverhalt des Grafiktreibers oder der Einstellungen der Grafikkarte. Der alte NUC hatte das Problem nicht.

In den letzten Tagen gab es viele Diskussionen zu den neuen Produkten von Swisscom, welche für April 2017 angekündigt sind: "InOne". Als "Techniker" interessieren mich Produkte eher weniger. Da meine Firma für Swisscom arbeitet, machte ich mir natürlich ein eigenes Bild davon. Mein Gramm Salz: Die Stossrichtung geht Richtung Familie / WG und Handy. Swisscom hat traditionell zwei Probleme: "Überalterung der Kunden" und die Konkurrenz im mobilen Bereich bei jungen Leuten, die oft auf günstige Angebote von Mitbewerbern aufgesprungen sind. Der Kombirabatt macht es möglich, dass der 3. bis 5 Handyvertrag (nicht alle Produkte) 40 Franken Rabatt pro Abo erhalten. Z.B. hat die Website "Dschungelkompass.ch" das so analysiert

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading