Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Hamburg

Das G20 Wochenende war ein Fanal. Eine spannende Reportage die beide Seiten / Sichtweisen darstellt, hat die Hessenschau publiziert. Natürlich gibt es auch zu prüfende Anzeigen gegen die Polizei. Dafür sorgen die unendgentlichen Juristen und Rechtsberater der linken Politik. Sie führen den Kampf gegen den Staat, den der schwarze Block mit Gewalt führt, auf gesetzlicher Ebene mit der gleichen Brutalität weiter. Exemplarisch für die Grundhaltung vieler Linker ist Jörg Kantel, der in seinem Blog "Schockwellenreiter" folgende Notiz zum G20 Gipfel in Hamburg schrieb.

Die deutsche Polizei hat mein Mitgefühl. Im besonderen die weiblichen Beamten. Auch in der Schweiz wie in anderen Ländern ist der mangelnde Respekt bzw. Gewalt gegen Polizeibeamte ein aktuelles Thema. Bzw. mit dieser politischen Situation würde ich diese Arbeit nicht machen. Sie haben keine Distanzwaffen (Gummischrott) und müssen gegen solche Extremisten wie in Hamburg die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten.

Philipp Burger - Bandleader der Rockband Freiwild - hat innert weniger Tage (ja das kann er definitv sehr gut) einen Song dazu geschrieben und aufgenommen: "Macht Euch endlich alle platt". Inklusive Video. Besser kann man die Gefühle der Menschen die ich kenne nicht ausdrücken. Nachfolgen der Text des Songs:

 Sie reichen sie weiter
Die Flamme der Angst
Fünf Finger zum Gruß, zur Faust
Viel Hass, kein Verstand
Morbide Gestalten
Zwei Zeichen, ein Ziel
Macht durch Angst, durch Verfolgung
Das altbewährte Spiel

 Und ich seh' Häuser brenn'n
Seh' wieder Steine fliegen
Seh' Idioten beim Angriff
Sehe Menschen davor flieh'n
Seh' die identische Scheiße
Seh' die Brüder im Geiste
Beste Feinde und Krieger
Seh' extreme Verlierer

Macht euch endlich alle platt
Ihr geht uns allen auf den Sack
Haut euch die Knüppel in die Schnauze
Scheiß Extremistenpack!
Wer übrig bleibt, soll zahl'n
Und um die anderen ist es egal
Sie weh'n braun und wehen rot
Atme sie nicht ein, ihre Winde bring'n den Tod

Die größten Tyrannen
Im Zufall der Zeit
Mit Waffengewalt zur Freiheit
Welch schelmisches Leid!
Im Jubel der Zerstörung
Das Schwache erstarkt
Aus der Zuflucht zur Aggression
Werden Tote geboren

Und ich seh' Häuser brenn'n
Seh' wieder Steine fliegen
Seh' Idioten beim Angriff
Sehe Menschen davor flieh'n
Seh' die identische Scheiße
Seh' die Brüder im Geiste
Beste Feinde und Krieger
Seh' extreme Verlierer

Macht euch endlich alle platt
Ihr geht uns allen auf den Sack
Haut euch die Knüppel in die Schnauze
Scheiß Extremistenpack!
Wer übrig bleibt, soll zahl'n
Und um die anderen ist es egal
Sie weh'n braun und wehen rot
Atme sie nicht ein, ihre Winde bring'n den Tod

Macht euch endlich alle platt
Ihr geht uns allen auf den Sack
Haut euch die Knüppel in die Schnauze
Scheiß Extremistenpack!
Wer übrig bleibt, soll zahl'n
Und um die anderen ist es egal
Sie weh'n braun und wehen rot
Atme sie nicht ein, ihre Winde bring'n den Tod

Wenn man unterhalb des Videos auf YouTube auf "Mehr anzeigen" klickt, dann liest man folgende Beschreibung des Künstlers / Band:

Hamburg in Flammen, Sirenen heulen, die Bilder schockieren und breiten sich wie ein Lauffeuer aus. Wir fragten uns schon immer und aktuell mehr denn je, wie viele kranke Dämonen Menschen im Kopf haben müssen, um diesem Schwarzen Block beizuwohnen, solche ultra brutalen Gewaltaktionen gut zu finden, ja, sie sogar zu unterstützen oder sie als legitim darzustellen?

Wer auf Polizisten, andere Menschen, Schwächere, zahlenmässig Unterlegene mit Steinen, Flaschen, Gegenständen losgeht und selbst Tote in Kauf nimmt, gehört hinter Gitter und verdient unserer Meinung nach die maximale Härte des Gesetzes. Von Zerstörung, Existenzgefährdung, Brandlegung, Raub usw. ganz zu schweigen. Wie außer mit harter Hand sollte man solche vermummt-verknöcherten Gewaltstrukturen denn sonst aufbrechen?

Wir sehen hier keine Idealisten, keine Freiheits- oder Gerechtigkeits-Rebellen, wir sehen iPhone-tragende Möchtegern-Antikapitalisten und verwöhnt-verzogene Steineschmeißer im Gewaltrausch. Ohne Achtung vor Leib, Wohl und Eigentum anderer Menschen. Es sind Extremisten, Terroristen und es sind Verbrecher. Kurz, sie sind nicht einen Deut besser oder schlechter als ihre Anti-Geschwister vom politisch-extremen Lager gegenüber.

Ihr wisst, dass wir schon einige Pfeile im Rücken hatten, weil wir Rechts- und Links-Extremismus schon immer auf ein und dieselbe Ebene gestellt haben. Nicht, weil wir für irgendeine Seite mehr oder weniger Antipathien haben, nein, weil sich eben beide nichts nehmen. Sie agieren gleich, sie sehen sogar ähnlich aus, beide verbreiten Angst und Schrecken, sie bedienen sich denselben Waffen und sind einfach nur gestörte Gestalten, die für ihre kranken Gedanken über jede menschliche und auch gesetzliche Grenze gehen. Und nein, „liebe ihr … die ihr jetzt wieder vollkommen bescheuerte Vergleiche ziehen werdet“, diese zu allem bereiten Fanatiker nehmen sich gegenseitig rein gar nichts, auch wenn ihr das immer und gerne anders kommuniziert.

Insbesondere einige Bands / Musiker / Künstler aus Stuttgart, FFM, Düsseldorf und Berlin spannten ihre vermeintlich politisch korrekten Bögen immer wieder und zielten genüsslich in Richtung dieser unserer Einstellung. Und empfingen den fest zugesicherten Beifall vieler, die uns lieber auf dem Sterbebett sehen würden als auf den größten Festivalbühnen, die uns teilweise auch dadurch verwehrt wurden. Ja, liebe Musik- und Medienbranche, vielleicht erkennt ihr eure ambivalente Beurteilung selber.

Liebe Kollegen, liebe Punkrock- und Gerechtigkeitsrocker, wo bleibt hierzu eure sonst so klipp und klare Kante? Wo bleibt eure klagende Stimme? Warum schweigt ihr euch zu diesem Themen so genreübergreifend aus, wo ihr doch in Richtung andere Arschlochseite immer eine straight und auch völlig legitime Abgrenzung fordert? Ist eure scheinbare Revolution vielleicht doch nur ein mutloser links vor rechts Schachzug ohne Eingeständnis, dass die extremen Spacken auf allen Seiten stehen und alle Extremen Faschos sind?

Wisst ihr was? Lasst es einfach. Wer nicht im Stande ist, jede Scheiße als Scheiße zu bezeichnen und Menschen nicht NUR nach ihrem Handeln beurteilen kann, sondern nach der Farbe ihrer Fahne und politischen Ausrichtung, ist gleich scheiße wie diejenigen, die Menschen nach Hautfarbe, Herkunft, Sprache, Aussehen und Religion kategorisieren.

Ihr seid und wart nie unser Bier, lasst euch aber ab heute einfach den Vorwurf gefallen, dass ihr echt auf einem Auge blind seid und ihr euch eure politische Haltung einfach zu einfach macht.

Eure liebste Gegenkultur!!!
Frei.Wild

Jeder objektive Hörer von Rockmusik muss anerkennen, dass die Band einen sehr guten Text welcher über einen rockigen Beat direkt ins Herz / Hirn geht geschrieben hat. Auf YouTube wird der Clip gehypt und zwar von normalen Alltagsmenschen und Musikgeniessern...

 

In Deutschland gab es an Silvester 2016 in Köln - nein das wird nicht vergessen und wird für immer und ewig wiederholt - ein ähnliches Desaster für die deutsche Polizei. Sie kämpft ohne nennenswerte politische Unterstützung für Recht und Ordnung und hat weder ausreichende Mittel noch Kompetenzen. Wie kann es sein, dass in dieser Silversternacht Polizeitrupps Frauen / Mädchen über 20 Min von Männern eingekesselt lassen, diese schreinen und weinen hören? Auch hier hat am Tag darauf Freiwild einen Song auf YouTube veröffentlicht. Unter "Mehr anzeigen" hat die Band den Text gesetzt, damit die Medien wenger Arbeit beim anschwärzen der Band hat - IMO...

Veröffentlicht am 11.01.2016

Frei.Wild - Unrecht bleibt Unrecht [2016] (Offizielles Lyric Video FINAL)
Gratis-Download unter: http://download.frei-wild.net

"Unrecht bleibt Unrecht" (Rookies & Kings - FINAL Cut)
Offizielles Animations-Video zum neuen Frei.Wild-Song!

Song Freedownload unter: http://download.frei-wild.net/

Musik & Text: Philipp Burger
Musik-Produktion: Philipp Burger, Alex Lysjakow, Jörg Wartmann
Video-Produktion: http://www.3he-studios.de

Hüllt euch nur weiter in euer Schweigen
Kocht sie noch höher, diese Angst
Gießt weiter Wasser auf die Mühlen
Und peitscht sie hoch, die Wut im Land
Verurteilt weiter Polizisten
Schiebt jeden Besorgten ins rechte Licht
Nur diese Armlänge bis zur Sicherheit
Die halten wir ganz sicher nicht

Unrecht bleibt Unrecht
Scheißegal, wer es schafft und was er glaubt
Wir fordern hier und heute Klartext
Denn es ist so, das Volk hat Angst und es wird laut
Unrecht bleibt Unrecht
Könnt oder wollt ihr es nicht verstehen?
All die Werte, all die Regeln, die Gesetze
Garantieren unser System

Sagt, was muss alles noch geschehen?
Sagt, was muss alles noch passieren?
Wollt ihr den Frieden und die Freiheit
Durch falsche Toleranz riskieren?
Sagt, was muss alles noch geschehen?
Sagt, was muss alles noch passieren?
Haltet euch fest an Mut und Freiheit
Den Rest werden wir nicht akzeptieren

Falsche Propheten marschieren schon wieder
Sie nutzen euern „Eiertanz“
Die wahre Hilfe für die Ärmsten
Verliert durch beide Lob und Glanz
Nennt endlich Täter, wahre Opfer
Nehmt euch den Ängsten endlich an
Denn diese schlagen schon um in Wut
Und dann sind wieder die Ärmsten dran

Unrecht bleibt Unrecht
Scheißegal, wer es schafft und was er glaubt
Wir fordern hier und heute Klartext
Denn es ist, das Volk hat Angst und es wird laut
Unrecht bleibt Unrecht
Könnt oder wollt ihr es nicht verstehen?
All die Werte, all die Regeln, die Gesetze
Garantieren unser System

Mit Mut für die Wahrheit
Zum Recht auf die Freiheit

http://www.frei-wild.net/
http://www.facebook.com/Frei.Wild
https://twitter.com/FreiWildBand

 

 Das die Band den Zeitgeist nutzt und Umsatz mit der aktuellen politischen Stimmung macht, kann sein. Nur sollte man bei dieser Meinung nicht vergessen, dass die Band seit Ihrer Gründung vor über 15 Jahren für die gleichen Werte (Freiheit, Heimat, Familie, Freunde, etc.) einsteht. Sie und die Fans wurden über Jahrzehnte von den Medien und Gutmenschen verleugnet, beschimpft und ausgegrenzt. Vielleicht ist einfach so, dass Band sich selber treu geblieben ist. Nur der besorgte Bürger und Musikhörer wacht langsam auf und realisiert das die Extremisten und Demokratiefeinde in beiden Lagern zu finden sind. Wie so oft gilt: "Sich selber informieren, nachdenken und für die eigene Meinung einstehen ist der richtige Weg".

 

 

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading