Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Microsoft Shanghai

Microsoft hat die Videos vom Event in Shanghai ("Surface Pro") online gestellt. Playlist aller Videos. HDMI 2.0 / 2.1 und HDR haben sich als Basisanforderungen für neue TV Geräte einen Namen geschaffen. Das dritte Kriterium, dass für die zukunftssicherheit genau so wichtig ist:  H.265. Infos hier. Hintergründiges zur Technik wird in diesem Video geboten. Ascii Art kenne seit den Mainframe Zeiten mit Ihren singenden Nadeldruckern. "Text Emoticons" gehört in die Kategorie "Ascii Art". Einen (genialen) Webeditor für das erstellen eigener Text Emoticons ist hier zu finden.   Perry Rhodan Neo Band 56 ("Suchkommando Rhodan") an den letzten zwei Kapiteln. "Windows 10 Reparaturhandbuch" von Christian Immler liefert Informationen für mein Powershell "PC einricten" Projekt. Primär nützlich sind Informationen über die Registry und deren Schlüssel / Werte. Mit Powershell kann ich diese Einstellungen direkt in die Registry schreiben.   Warum wird in den Medien Swisscom für den Wechsel auf All IP verantwortlich gemacht? Auf der Infrastruktur der Swisscom findet der grösste Teil des Breitbandverkehres statt. Und Swisscom hat sich entschieden, die analoge Infrastruktur weitestgehend bis Ende 2017 ausser Betrieb zu nehmen. Natürlich in enger Zusammenarbeit mit dem BAKOM. Die Zahnräder sehen so aus: Wir haben ein Fernmeldegesetz: https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19970160/index.html  Das Bakom plant die Umsetzung: https://www.admin.ch/ch/d/gg/pc/documents/2681/FDV-Grundversorgung-2018_Analysebericht_de.pdf Arbeitsgruppen wie "hochbreiband.ch" organisieren die Umsetzung http://www.hochbreitband.ch/de/home/akteure.html   Mit Drohnen kann man Filme / Fotos machen. Oder Pakete ausliefern. Oder das:  US-Drohnenkrieg: Regisseurin Sonia Kennebeck über "National Bird". B.t.w. könnte das RAV / Sozialamt in den ethisch enthemmten Zeiten auf die Idee kommen, Arbeitslose mit Computergaming Erfahrung als (militärische) Drohnenpiloten zwangs zu verpflichten. Auch das Militär von Kleinstaaten wird früher oder später Mittel wie Drohnen, Exoskelette oder DDos Attacken zur Landesverteidigung einsetzen - IMO.   Neu werde ich Themen in einzelnen Artikeln fokussieren und bei Bedarf ergänzen. D.h. wie eine FAQ mit fortlaufenden Ergänzungen versehen. Für mich ist es auch eine Art Notizbrett. Die ersten Themen werden "Android" und "Strom" sein. Ob es zwischen diesen zwei Artikeln einen Zusammenhang gibt?  8-) Artikel 1: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Computer-Ausfall-sorgt-fuer-Chaos-bei-British-Airways-3726807.html http://www.bbc.com/news/uk-40069865 Artikel 2: http://www.thisismoney.co.uk/money/news/article-3643368/Fears-800-UK-jobs-British-Airways-hires-Indian-firm-Tata-Consultancy-Services-provide-services.html          

Der Tag danach...

Wanna Cry (oder Wanna Crypt) ist noch nicht ausgestanden - da sind sich viele einig. In diesem Zusammenhang wird von  neuen Varianten gesprochen. ITMagazine.ch Heise.de Matt Suiche Blog   Aktuell gehen die Infektionen zurück. Auf dieser Karte hat man rechts oben die Möglichkeit das zeitliche Spektrum einstellen. Malwarebytes.com hat den Infektionsablauf untersucht. Der wesentliche Angriffsvektor ist das SMB V1 Protokoll. Apple Benutzer wähnen sich in falscher Sicherheit. Apple ist im Business kaum relevant, daher wurde für einen Angriff auf MAC-OS auch noch keinen Aufwand betrieben. Die Absicherung der Apple Betriebssyteme steht dem Aufwand von Windows massiv nach. Linux wähnt sich auf Grund von "Open Source" in (falscher) Sicherheit. Die grösste Software Sicherheitskatastrophe war ein OpenSource Produkt. "Heardbleed".   Die Aufgabenplanung in Windows ist bei steigender Anzahl "Aufgaben" ("Task") unübersichtlich. Nirsoft hat mit dem "Task Scheduler" ein praktisches Tool das einem die Arbeit erleichtert. In der Version 1.30 kommt nun das Quick Finder, welcher über den Hotkey "CTRL (STRG) + q" als Filterleiste eingeblendet werden kann.   Das Internet Archiv hat einige faszinierende Bücher. Z.B. zu den japanischen Kampfkünsten: The fighting man of Japan : the training and exercises of the Samurai Musashi Go Rin No Sho - The Book of Five Rings by Miyamoto Musashi (Complete Audiobook) Iaido, jodo and niten manual Japanese sword drawing - A source book for Iaido students subject:"Jiu-jitsu" Dim-mak : death-point striking Ninja, hands of death  

WannaCrypt

Die Microsoft Stellungsnahme von gestern findet man hier. Vorderhand scheint der Virus WannaCrypt gestoppt zu sein: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ransomware-WannaCry-Sicherheitsexperte-findet-Kill-Switch-durch-Zufall-3713420.html Spätestens nach dem Roman "Blackout" von Marc Elsberg sollte es jedem klar sein, dass quasi über "Death Man Switch" ein zweiter Angriff losgehen kann. "Günter Born" hat in einem Blogpost gewohnt sorgfältig die Fakten zusammengetragen. Und der Blogger "Fefe" erhält Meldungen, dass Firewall und Antivirenprodukte den Zugriff auf die Killswitch Domain blockiert. Dieser Vorfall wird politisch noch einiges zu reden geben. Die Tragweite des Problemes entstand, weil (grosse) Firmen A: Windows nicht gepatched hatten B:veraltete Windows Systeme im Einsatz hatten. Betriebswirtschaftlich sollte klar sein, dass eine IT Lösung nur eine bestimmte Lebensdauer hat. Analog einem gekauften Auto. Je älter die Lösung wird, desto teurer wird der Unterhalt (Aufwand). Für IT Lösungen die im Internet hängen, wird es für die 1. Welt überlebenswichtig (IoT), dass die Systeme gewartet sind. Die Wirtschaft wird mit den alten Argumenten von Kosten und Arbeitsplätzen die gefährdet sind, reagieren. Die Politiker müssen sich Consultans suchen, da geschätzt 94 Prozent der Branche von TCP-IP keine Ahnung haben. Wie sollen politische Lösungen durchgesetzt werden? UNO Resolution? Last but not least: Seit gut anderhalb Jahren sind die Verschlüsselungsviren die Bedrohung Nummer eins für jeden Anwender. Wer da keine Backups macht (richtig - danach die USB Platte vom Computer trennen), darf kein Mitleid erwarten und sollte mit Computerverbot nicht unter einem Jahr bestraft werden.

Windows S

Microsoft hat eine neue Windows 10 Version "S" vorgestellt. In der FAQ, Abschnitt - "Was unterscheidet sich Windows 10 S von Windows 10 Home und Windows 10 Pro?" -  zum Produkt findet man eine Grafik, welche die wichtigsten Unterschiede auflistet. Frühere Windows Versionen kannten einen "Kiosk" Mode. Damit konnte man Windows so einstellen, dass nicht ausgebildete Computerbenutzer mit klicken etwas verstellen. Windows S geht in diese Richtung (nur Apps aus dem WIN Store installierbar. Daraüber hinaus ist anders als bei "Home" Bitlocker dabei. Einen Überblick über die Windows 10 Editionen ist hier zu finden. Die Windows Edition "S" wurde mit neuer Microsoft Hardware vorgestellt:  "Surface Laptop". Dieser wurde an am Education-Event Microsoft im Mai 2017 vorgestellt. Auch in der Schweiz kann er bereits bestellt werden. Ein Wechsel auf "Windows 10 Pro" ist möglich. Jedoch nicht zurück. In den USA wird dafür ein Betrag von 49 Dollar verrechnet. In einem anderen Artikel der Website CNET.COM steht, dass der Wechsel auf Windows Pro kostenlos  ist. Und wird das angekündigte Surface Book 2 ausgestattet sein? Kann ein Asterix Server (PBX) mit den Swisscom Credentials betrieben werden? Ein aktuelle Thread aus der Support Community lässt daran zweifeln. Melani informiert über den zunehmender Missbrauch der Namen von Bundesstellen und Firmen durch Betrüger (Spam / Phising). Samsung S8; In C'T Uplink 16.8 schildert der Tester ausführlich seine Eindrücke von DeX. "Stiftung Warentest warnt nach seinem Test, dass das S8 nur für vorsichtige Menschen geeignet ist Die TecChannel-Compact 05/17 liegt auf meinem Schreibtisch und wartet eine Zeitscheibe. Mal sehen...        

Computergeschichte(n) - nicht nur für Geeks: von Antikythera zur Cloud

 Wie erkennt man, dass der Creator Update installiert ist? Über "Info" bzw. "About" sieht man den "OS Build". Wenn dieser den Wert "15063.138" hat, dann ist "Creator" installiert.     Notizen zu Kodi Mit der App "Radio" von Tristan Fischer höre ich problemlos Radiostreams aus aller Welt. Gehört zum Kodi Repository. Eine Datei "playercorefactory.xml" erlaubt die Medien mit einem exernen Player abzuspielen. Ein einfaches Beispiel das ich es einsetze, um "Video Lan Client" (VLC) zu nutzen: "<playercorefactory>  <players>  <player name="Alternativ-Player" type="ExternalPlayer" audio="false" video="true"> <filename>C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\VLC.exe</filename> <hidexbmc>true</hidexbmc>    </player>  </players> </playercorefactory>"  Das Buch "Computergeschichte(n) - nicht nur für Geeks: von Antikythera zur Cloud" lag schon länger auf meiner Pendenzenliste. Jetzt wird es gelesen. Wer sich für Computer Historie interessiert, der sollte sich die TV Serie "Halt and Catch Fire" anschauen. In der Staffel 1 ("Silicon Prairie") und Staffel 2 ("Silicon Valley") werden einige der nostalgischen Schmuckstücke wunderbar in Szene gesetzt. Eine der grossen Figuren des "Silicon Prairie" war Michael Dell, welcher mit seiner Firma "Dell" noch heute eine der führenden PC Hersteller ist. "Brainfuck" ist eine schweizer Entwicklung. Sehr minimalistisch, aber nachvollziehbar. Hier eine Einführung. Sicher nebst "Pascal" und "Modula-2" bzw. "Oberon" auch eine Erwähnung wert.  Vor ein oder zwei Jahren hat in Dübendorf eine weitere (99 in 30Km Umfeld?) aufgemacht: Pizzeria Venezia. Dank einem Kollegen endeckte ich diese und seit bald einem Jahr bin ich Kunde. Es stimmt von A - Z. Die Energie des Startups vibriert durch das Geschäft, die Qualität der Produkte, die italienische Fröhlichkeit die einem entgegen strahlt...Natürlich sind wir alle über die Probleme der italienischen Lebensmittel Mafia (Fälschung, Etikettenbetrug, etc. ) informiert. Ungeachtet dessen empfehle ich einen Versuch mit der "Pizza Salsiccia". Die Salsiccia ist eine italienische Bratwurst die in Stücke geschnitten auf der Pizza verteilt ist. Boshafte Zungen würden von der Bauernvariante sprechen.

MS Win 10 Creator auf HP Desktop Elite erfolgreich installiert

Über die Datei "Windows10Upgrade9252.exe" habe ich den HP Desktop Elite auf die Version Creator upgedatet. Lustigerweise kam der Update für den Minix am Abend vo alleine. Beide Computer arbeiten störungsfrei, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann. Auf einem weiteren PC sind die Updates ausgeschalten. Dort werde ich die Installation zuerst mit "Disk2vhd" sichern. V2B hat für diese neue Windows Version bereits ein Training im Angebot. Wer Windows 10 tatsächlich noch nicht kennt, hat noch immer die Möglichkeit kostenlos von MS einen virtuellen PC (Format VHD) downzuloaden.   So in die Serie "Die Hölle ist immer für eine Überraschung gut", gehört dieser Artikel. Tote als Chatbots? Oder zu einem späteren Zeitpunkt als Hologramme? Natürlich versuche ich auch hier Argumente pro / contra abzuwägen, um meinen eigenen Standpunkt besser zu verstehen. Aber die erste spontane Reaktion war Kopfschütteln. Das hingegen war zu erwarten: "Deutsche Post testet Gesichtserkennung in Filialen".   Wenn ich mir kurz überlege, was für Texte in der Unhaltungsmusik verbrochen wurden, von Gewaltverherrlichung und Frauenfeindlichen Texten der Rapper ("Bushido") ganz zu schweigen, muss ich Philipp Burger bewundern. Mit 36, Familienvater wie die anderen Bandmitglieder, werden die Fehler seiner Jugend mantramässig genutzt, um die Band Freiwild zu diffamieren. Wie z.B. in der VOX Sendung "25 Jahre Echo" vom letzten Samstag. Frei.Wild - Philipp Burger - nimmt Stellung zur VOX Sendung "25 Jahre Echo" Ach ja - offizielle Mitteilungen die die Band seit Jahren über das Internet mitteilt: Frei.Wild - Schlagzeile groß - Hirn zu klein Frei.Wild - Klare Worte von Philipp Burger Und endlich wehren Sie sich auch juristisch gegen diese unbelehrbaren Lügner und Fanatiker: Rockband «Frei.Wild» bekommt Recht: Zürcher Gericht spricht «20Minuten»-Journalist schuldig    

Windows 10: Creators Update

Drei freie Tage Zeit. Eine Reihe von Projekten die auf eine Zeitscheibe warten. Zuerst wird der Test PC auf den "Creators Update" angehoben. Auf der gleichen Download Site findet man die aktuelleste Version des "Media Creation Tool". Damit lassen sich Winows 10 Medien anfertigen. Zur Erinnerung - es ein Upgrade (Service Packet) und kein Update. “Creators“ ist, wie zuletzt das “Anniversary“ die Umsetzung des Konzeptes "Windows as a Service". Die Beta-Version (Preview-, Insider-) wurde vor zwei Monaten veröffentlicht. Dieser Blogpost von Paul Thurrott liefert eine Übersicht, was mit dem "Creator" anders / neu wird. Einige Verbesserungen betreffen auch den Browser "Edge". Dieser unterstützt nun "Add Ons" wie man es bei anderen Browser kennt. Kluges Detail: Diese Erweiterungen können pro Website erlaubt werden. Z.B. Flash nur für das Gui der Swisscom Internet-Box zulassen. ZDNet hat in diesem Artikel weitere Features aufgelistet.   Swisscom hat den "Security Report 2017: Eine neue Dimension der Gefährdung" veröffentlicht. Das Bug-Bounty Programm ist ein voller Erfolg. Was mich etwas irritiert, dass unter Punkt "2.2.3 Cyber goes physical" "Brennpunkt IoT" Devices" steht "Schwach geschützte Geräte könnenkompromittiert und sabotiert werden. So können sie in dereigenen Funktion, z. B. der Verfügbarkeit oder Datenintegritäteingeschränkt werden." Gerade in den letzten Monaten wurde bewusst, dass "kompromittiert" bedeutet, Teil eines brandgefährlichen Botnetzes zu sein. Ferner fehlt mir ein Hinweis, dass Geräte die im Internet angeschlossen sind, garantierte Updates erhalten müssen. Und zwar zeitnah. https://www.swisscom.ch/de/about/medien/press-releases/2017/04/20170407-mm-security-report-2017.html   Immer mehr ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen haben elektronische Geräte zu Hause, um Radio / TV zu geniessen. Leider müssen diese elektrischen Geräte von Zeit zu Zeit aus / eingeschaltet werden. Je mehr Software in einem Gerät steckt, desto eher die Wahrscheinlichkeit. Anstatt im dunkeln nach den Ein / Ausschalter zu fummeln oder mit einem Fuss eine Stromleiste auszuschalten und dabei hinzufallen, gibt es bessere Lösungen. Beispiele: http://www.conrad.ch/ce/de/product/058811/Steba-Profil-41T13-Steckdosenleiste-ohne-Schalter-mit-Maus?ref=list http://www.conrad.ch/ce/de/product/057441/Steckdosenleiste-ohne-Schalter-STEBA-TWIST-VARemote-5xT13?ref=list   Wer noch einen Desktop PC zu Hause hat, welche eine Fesplatte verbaut, sollte sich dieses Fust Angebot durch den Kopf gehen lassen. Eine SSD anstatt einer Festplatte ist in jedem Fall eine massive Verbesserung. In jedem Fall vorher eine Datensicherung machen und "aufräumen". D.h. die installierten Programme auf dem PC überprüfen und löschen, was man nicht mehr benötigt ("Altlasten") https://www.fust.ch/de/50-rabatt-auf-den-einbau-einer-ssd-festplatte-_content---1--1265--107682.html               http://www.conrad.ch/ce/de/product/058811/Steba-Profil-41T13-Steckdosenleiste-ohne-Schalter-mit-Maus?ref=list

Tools für Windows

  Um was geht es? In diesem Artikel liste ich die Tools auf die ich verwende. I.d.R. kostenlos, was sich natürlich jederzeit ändern kann. Der Artikel ist für fachkundige Leser geschrieben. D.h. die beruflich mit Support und Administration Erfahrung gesammelt haben und daher abschätzen können, was sie tun. Der Artkel sollte mehr Tools und mehr Anmerkungen enthalten. D.h. das mit dieser Liste keine Wertung oder direkte Empfehlung verbunden ist. Einleitung Liste der Tools (Überblick) Microsoft Network Monitor    1 Wireshark    1 VNC    1 NetSetMan    1 NMAP    1 Pfsense    1 CD Burner    1 FileZilla    1 Notepad++    1 Putty    1 Sysinternals    1 SumatraPDF    1 PDF-XChange    1 Nir Launcher    1 FreePDF    1 Macrium Reflect Free    1 VMWare Player    1 Digsby    1 Video Lan Client (VLC)    1 Foobar2000    1 7-ZIP    1 Irfan View    1 HxD Resource Hacker HashCalc 2.02 Vivaldi Folderico   Hintergrund Microsoft Network Monitor Die Wireshark Alternative arbeitet sowohl grafisch als auch auf der CLI ("nmcap.exe"). Für den Powershell verständigen Supporter bietet sich die Möglich, Abfragen zu automatisieren. Der Blog verrät mehr. Wireshark Der Klassiker den jeder (Netzwerk - ) Supporter in der Ausbildung kennen lernt. Auch als "portable App" erhältlich. Wie jedes Programm, dass unter Windows auf untersten Netzwerkschichten zugreift, muss zuvor WinPcap installiert sein.   VNC Diese Remote Software ist quasi der Vorläufer des bekannten Teamviewers. Er existiert in diversen Variaten da der Source Code frei ist: "Real VNC" ist die offizielle Version. Jedoch ist die kostenlose Variante sehr stark eingeschränkt. "UltraVNC" hat sich einen guten Namen durch die Komprimierungsrate gemacht.   NetSetMan Mit NetSetMan können verschiedene Netzwerkprofile (LAN, WLAN) gespeichert werden. Die kostenlose Variante erlaubt maximal 6. Kleveres Tool.   NMAP Der bunte Hund unter den Portscannern. WinPcap muss installiert sein. Dank der grafischen Oberfläche "Zenmap" ist Auswertung mit einer flachen Lernkurve zu bewältigen.   Pfsense Auch ein Produkt das in jeder Netzwerkschulung (Thema Firewall) seinen Platz hat. Es ist ein auf FreeBSD beruhende Firewall-Distribution. Im Netz fand ich eine Anleitung für Swisscom FTTH Anschluss (Centro Grande).   CD Burner CDBurnerXP ist ein kostenloses Programm zum Brennen von CDs und DVDs, sowie Blu-Rays und HD-DVDs. Mit CDBurnerXP können ISO-Images erstellt und gebrannt werden.   FileZilla FileZilla ist die OpenSource Anwendungen für FTP. Sowohl Client wie Server.   Notepad++ Der universelle Editor.   Putty Ein OpenSoure Client für SSH und Telnet Zugriff   IPerf Den Datendurchsatz von UDP / TCP Netzwerkverkehr messen. Hier wird das Programm für Windows, Linux, OS X und Solaris angeboten.   Sysinternals Sytemtools (CLI / GUI) für den professionellen Windows Support bzw. Administration. Ausführen: Einzelne Dateien bzw. die Suite kann hier abgeholt werden. Die CLI bezogenen Dateien in ein Path integriertes Verzeichnis kopieren. As usual.   Über Internet : - Pafd mit dem gewünschten EXE Dateinamens des Tool im IE oder "Ausführen" eingeben: http://live.sysinternals.com/About_This_Site.txt - Direkt von der Website von SysInternals, sofern das Tool eine grafische Oberfläche hat:       SumatraPDF Beschreibung: Foxit als Alternative zum Adobe Reader ist bekannt. SumatraPDF erkennt mehr Dateiformate und ist kleiner sowie schneller. Kostenlos und Open Source (Google Code Projekt). Keine Bearbeitung der PDF möglich.   PDF-XChange PDF Reader der es erlaubt, Kommentare, Notizen und Markierungen am Text direkt am PC vorzunehmen. Mit der Screenshot-Funktion können Teile in andere Programme kopiert werden. Die Export-Funktion erlaubt es, das PDF als Ganzes in ein Grafikformat zu konvertieren. Dieser Reader ist ideal, wenn die Mehrfunktionen im Vergleich um Sumatra Reader gewünscht sind. Stabilität und Schnelligkeit des Sumatra Readers sind spürbar besser.   Nir Launcher Verwandelt einen USB Stick in ein schweizer Taschenmesser ("Sackmesser"). Eine tolle Sammlung kleiner, effizienter Tools. Kostenlos. Es hat auch eine Anleitung wie die ganze Sammlung auf einem USB Stick in ein Menu eingebettet ausgeführt werden kann   FreePDF Früher auch XP PDF genannt. Mein bevorzugtes Tool ("Druckertreiber"), wenn ich PDF Dateien erzeugen will. Setzt voraus, dass das Tool Ghostscript (auf der Website angeboten) installiert ist. Weniger wichtig, seit Microsoft das PDF Format aktiv unterstützt.   Macrium Reflect Free Ein Sicherungsprogramm für das installierte Windows. Was kann dieses Programm: Ein Image einer oder mehrer Partionen erstellen Festplatten klonen Images im Datei-Explorer anzeigen Sicherungen planen Linux Rettungs-CD oder Windows PE für Raid erstellen Das Programm auch mit GPT-Partitionen ("UEFI") umgehen.   VMWare Player Der kostenlose VMPlayer für virtuelle Computer vom Type VMWare laden.   Digsby Ein Instant Messaging Client (AIM, MSN, YAHOO, ICQ, Google Talk, Jabber) der auch Social Networks unterstützt. Und last but not least auch E-Mails (POP3 / IMAP).   Video Lan Client (VLC) Das Multimediatool mit unzähligen Funktionen für viele Medienformate. Anders als der Windows Mediaplayer installiert er die Codecs mit.   Foobar2000 DER! Audio Player unter Windows. Wer mehr sucht, als VLC bietet wird hier fündig. Die riesige Fangemeinde programmiert Erweiterungen ("Components") für jede denkbare Situation. Auch als Android App verfügbar.   7-ZIP 7-ZIP ist ein unversaler Packer. GUI und CLI Version dabei. OpenSource.   Irfan View Der Viewer für so gut wie jedes Grafikformat.   HxD Der kostenlose Hexeditor.   Resource Hacker Binärdateien wie DLL oder EXE bearbeiten.   HashCalc 2.02 Berechnet Prüfsummen und Hash-Werte von Dateien; unterstützt MD2, MD4, MD5, SHA1, SHA2, RIPEMD160, PANAMA, TIGER, etc. Vivaldi Ein neuer Browser am Horizont. Getragen von einem Tüfftler und einer begeisterten Community. Viel Potenial ist gegeben. Folderico Windows Folder mit einem Klick einfärben.   Fazit Zu oft und zu schnell werden Tools verwendet. Oft hat das Betriebsstem bzw. Shellsprachen wie Batch, VBS, Powershell dieselben Möglichkeiten. Aber einige Tools sind eine wirklich sinnvolle Ergänzung. Ein praktisches Beispiel dafür ist, auf einem NTFS Dateisytem sich zum Besitzer eines Objektes (Datei) zu machen («Take Ownership»). Dafür kann man Tools installieren. Eine Anleitung, wie es mit Windows Onboard Mitteln geht, findet man hier. Oder man ergänzt direkt das KontextMenu des Windows Explorers. Was lediglich eine Ergänzung der Registry bedarf.       ELEMENT Wert Erstellt 8.3.2012 Letzte Änderung 31.3.2016 ID 0024 Kategorie Windows Tag Software Autor Peter Gyger           

Netzlaufwerk (NAS) mit Windows nutzen

Eine typische Aufgabe ist es, eine externe Festplatte über ein Windows einzubinden. Z.B. ein NAS das an einem Router über Ethernet angeschlossen ist. Zahlreiche Diskussionen im Netz zeigen, dass das nicht so einfach und zuverlässig funktioniert wie es sollte. Mein "Best Practice" zur Lösung solcher Probleme: Betriebssytem Programme verwenden Skripte (Batch / Visual Basic Script / Powershell) Tools Zusätzliche Software sind auch ein Risiko für Windows selber. Hacker können die Website eines solchen Programmierers übernehmen und Bibliotheken (DLL) auswechseln. Oder es werden Fehler in der Programmierung erkannt und ausgenutzt. Auch grössere Softwarepakete wie die Linux Distribution "Mint" wurden gehackt und Binaries ausgetauscht. Ein bekanntes Beispiel dafür ist der beliebte Editor Notepad++ https://notepad-plus-plus.org/news/hacking-npp-site.html Um ein Netzlaufwerk unter Windwos 8.1 oder Windows 10 einzubinden, reicht der uralte Windows Befehl "net use". Im Autorun Ordner von Windows habe ich eine CMD Datei plaziert, welche den Befehl "Net Use" bei jedem Start ausführt. Ältere Semester werden sich noch an das Windows Domänenkonzept vor ActiveDirectory erinnern, wo wir die Ordner der Benutzer so zugewiesen haben. In meinem Beispiel sieht das so aus: net use z: \\192.168.6.200\mmedia Innerhalb meines Netzwerkes verwende ich den IP Adressbereich 192.168.6 und wie mn sieht hat das NAS hier die IP .200 erhalten. Innerhalb des NAS hat es Freigaben. Für meine Medien (Bild, Ton, E-Book) habe ich eine Freigabe mmedia. In der Nacht geht mein NAS in den Standby. Wenn es danach wieder startet, hat die Windows Instanz Probleme auf die Netzwerkfreigabe zuzugreifen. Meistens reicht ein Klick im Windows Explorer aus und das rote X verschwindet. Damit das Problem nicht auftritt bzw. automatisch gelöst wird, habe ich Windows über den Taskplaner neu, sobald das NAS wieder da ist. Auch dazu kann mit Windows Bordmitteln arbeiten. Der Befehl heisst Shutdown ,welcher über eine weitere CMD Datei ausgeführt wird. Die CMD Datei wiederum wird vom Windows Taskplaner ausgeführt. Für den Windows Taskplaner Einstieg findet man im Netz viele Beispiele und Anleitungen. Zum Beispiel diese. Wenn ich ein Swisscom VOIP Produkt (VIVO Produkte / InOne / My KMU Office) mit einer Telefonnummer habe, kann ich gleichzeitg zwei Gespräche führen. Die Swisscom Dokumentation ist hier zu finden. Der passende Abschnitt: https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/parallelestelefon.html#accordion-tab_tab-group-tab_7d00f43bb1b2-af2c-493c-bcc2-9c43fe0e6700_par_group_tabs_tab_1_par_group_tabs_tab_7d00 Was dabei oft übersehen wird, es geht nur um abgehende Anrufe. Eingehend kann nur ein Anruf zur Zeit getätigt werden. Ausser... man hat die "Anklopfen" Funktion aktiviert. Details werden auch der gleichen Website dokumentiert. Der entsprechende Abschnitt ist hier zu finden: https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/parallelestelefon.html#accordion-tab_tab-group-tab_0f43bb1b2-af2c-493c-bcc2-9c43fe0e6700_par_group_tabs_tab_1_par_group_tabs_tab_0 Die schweizer Politik und das Internet- Quo vadis? Einerseits werden Netzsperren eingeführt, andererseits wird über digitale Nachhaltigkeit nachgedacht. Swisscom selber setzt auf DNS Sperren, wie dieses Mitglied der Swisscom Community erklärt. In diesen Themenkreis gehört auch Big Data und ein leicht lesbarer Artikel zu der Rolle von Facebook habe ich im Tages Anzeiger Magazin gefunden. https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/ Zugang zu Autos ohne Schlüssel oder einbrechen? Den ersten deutschsprachigen Bericht dazu las ich in der C'T 26 im Jahre 2015.  Der ADAC hat jetzt im März 2017 das ganze nochmals getestet. KEIN Fortschritt. Gibt es eigentlich eine Untersuchung darüber, dass das finanzielle Potential einer Firma / Branche mit der Trägheit der Lernkurve einen Zusammenhang hat? Die Atomindustrie ist mir da mehrfach aufgefallen. Aber die Autoindustrie folgt auf dem Fusse - IMO Eines der Sendegefässe des DRS2 Radios, dass ich regelmässig höre ist "Kultur kompakt". Gerade während des Autofahrens ist der Mix aus Unterhaltung und Fakten oft genau das Richtige. Diese Woche war eines der Themen der verstorbene Chuck Berry. Gespannt bin ich auf den heutigen Beitrag über Eva Lüdi-Kong und 17 Jahre dauernde Übersetzung des Romanes «Die Reise in den Westen»

Spuren in der Zeit

Die Swisscom Power User dürfen sich bald freuen. Die SIP Daten Frage sollte bis Sommer geklärt sein. Die Swisscom Cloud "DocSafe" hat eine grosse Verbreitung gefunden. Ein anderes Cloudproukt das im KMU Bereich angesiedelt ist - Storebox - wird noch zu wenig beachtet. Bereits für 7.70 Franken p. Mt. erhält dort interessante Funktionen. Sicherlich einen Blick wert. http://documents.swisscom.com/product/1000169-Storebox/Documents/Factsheets/FS_A4_Storebox-de.pdf "WLAN" ist definitiv von "A" bis "Z" unberechenbar. Dieser Heise Artikel beleuchtet die Verbands und Herstellerpolitik https://www.heise.de/newsticker/meldung/Schnelleres-WLAN-Mehr-Querelen-mehr-Kanaele-3649482.html Dieser Blogbeitrag von Günter Born beleuchtet die elektrotechnischen Abhängigkeiten - speziell des 2.4 GHz Netzes. Hier gilt der altbekannte Ratschlag, alle Geräte ausschalten und nur mit einem Gerät (am besten aktuelles Smartphone / Tablet) den WLAN Empfang testen. Natürlich auch den Router an verschiedenen Standorten positionieren und den Test wiederholen. http://www.borncity.com/blog/2017/03/14/firtz-box-7490-und-die-usb-3-0-wlan-falle/ WLAN im ganzen Haus versprechen Konzepte wie "Mesh" oder "Zero Handoff Roaming". Zum letzten Stichwort hat sich vor allem Produkte der Firma "Ubiquiti Networks" durchgesetzt. Für Netzwerkerfahrene bzw. Admins mit TechEnglisch Kenntnissen bietet diese Firma viel Leistung für vernünftiges Geld und Einarbeitungszeit an - IMO. Selber getestet noch nicht, aber wenn das Zeit und Geldbudget gesprochen ist, schreibe ich nochmals darüber. Weiterführende Infos zu den Produkten dieser Firma:http://www.supportblog.ch/professionelle-firmenweite-wlan-losung-unifi-access-points-ubiquiti/ http://blog.brack.ch/service-support/unifi-access-point-im-test/   Das "Unifi Controller" gibt es auch als Docker Paket (NAS: QNAP / Synologic). https://hub.docker.com/r/pducharme/unifi/ https://privatetechnology.blogspot.ch/2015/09/unifi-managmenet-auf-dem-synology-nas.html#!/2015/09/unifi-managmenet-auf-dem-synology-nas.html   Als MS "Azure" lanciert hat, haben alle gerätselt wie man das aussrpricht ("Äscher"). Nachdem Huawei den Massenmarkt erreicht hat, stellt sich für viele die Fragen wie man diesen Markennamen korrekt ausspricht. Der Wikipediaartikel zur Firma hilft mit einer Audiodatei weiter: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a0/Huawei_pronunciation.ogg https://de.wikipedia.org/wiki/Huawei   Warum stellt ein Mensch seine Gedanken in das Netz? Warum sich in das Rampenlicht stellen? Diese Fragen standen gestern in einem Gespräch mit einem Kollegen im Raum. "Bloggen" ist für mich die Möglichkeit, anderen Einblick in meine Gedanken und Interessen zu geben. Mir liegt es nicht, mit Menschen belanglosen Small Talk zu machen. Bzw. ein Bier / Kaffee / Wein trinken zu gehen und Kontakte zu pflegen. Manchmal bedaure ich das, manchmal wünsche ich mir mehr Zeit für einzelne Menschen zu haben. Von einigen Menschen wünsche ich mir, dass Sie auch einen Blog führen würden. Zu Schade... Der zweite Grund liegt im Satz "Verurteilt wird man sowieso, darum achte darauf das man Dich auch für das verurteilt was Du wirklich bist". Daher schreibe ich hier auch über meine Grundsätze und Ansichten. Die direkte Demokratie wird gerne als Stammtischpolitik verunglimpft. Oder wie Herr Schawinski in gewohnt boshafter Weise sagt: "Schwarminteligenz". Das Internet ist ein grosser Dorfplatz und jede Stimme ist wichtig. Sei als Information oder Motivation oder einfach zu wissen, dass andere vergleichbar fühlen / denken. Gerne auch zornig, aber nie wütend. Gerne nachdenklich, jedoch nicht grübelnd. Und - last but not least - nicht optimistisch oder gar fröhlich. "Es ist was es ist" ....  

2016 – 02 - 24

  In der DRS Radio Sendung «Echo zur Zeit» hatte es zwei spannende Beiträge. Nachfolgend die Beschreibung von DRS: Der «Bezahl-Schatz» bezahlt alles Immer mehr Chinesinnen und Chinesen bezahlen alles, was es zu bezahlen gibt mittels einer App auf ihrem Smartphone – vom Kopfsalat im Supermarkt bis zum Flugticket im Reisebüro. Die klassische SIM-Karte vor dem Verschwinden Die SIM-Karte, die in jedem Mobiltelefon steckt, könnte bald verschwinden. Dieser technische Fortschritt bereitet vor allem den Telekommmunikationsunternehmen Kopfschmerzen. Nachhören empfohlen Peering – Netflix und schweizerische ISP. Tuxone streitbar wie eh und je legt in diesem vier Tage alten Artikel seine Sicht der Dinge dar. Andere machen das Bashing fröhlich mit. Guido T der in der Swisscom für die Hardware Entwicklung (VOIP Telefone, Router) zuständig ist, zeigt ständige Präsenz in den Foren. Sachlich, neutral legt er die Position der Swisscom dar und argumentiert mit Fakten und Argumenten. Und das seit Monaten. Ich kenne persönlich wenige Menschen die so einem Druck und Kritik mit so viel Sachlichkeit und freundlicher Beharrlichkeit widerstehen können wie das Guido tut. Es geht nur um das Geld bzw. die Kosten. Seit Dienste wie Netflix die Netzte beanspruchen ist diese Diskussion im Gange. In den USA soll am Feierabend bis zu 80 Prozent des Netzwerkverkehres von diesen Diensten absorbiert werden. So sehr ich den Ärger der Kunden der Streamingdienste verstehe, so gut verstehe ich auch die Swisscom Verantwortlichen. Carsten Schloter hat die ehemalige Staatsfirma über mehrere Jahre hinweg erfolgreich zur AG umgebaut. Damit hat er auch den Hunger geweckt. Stabile und robuste Kommunikation in allen Landesteilen muss analog sauberem Trinkwasser, reiner Luft, sozialer Sicherheit, Bildung für alle und guten Strassen in einer Gesellschaft gesichert sein. Alles andere führt IMO zum Niedergang einer Kultur und Volkes. In meinem Umfeld melden sich immer mehr Leute die persönlich durch die Facebook App und «Likes» viel Geld und einen Rufschaden erlitten haben. Irgendwie konnte die Handynummer ausgelesen werden und diese wurde für Sex Premium SMS missbraucht. Ein erster Anlauf mit Google fand keine Fakten dazu. Aber demnächst habe ich auch dafür wieder etwas Zeit. Surface Book ist eines der derzeitig besten Business Geräte. Absolut unverständlich sind die noch immer vorhandenen Kinderkrankheiten. Aktuell klemmt die Kamera nach dem Schnellstart. Nur ein Kaltstart hilft. Vor wenigen Stunden hat die Rockband Freiwild ein (PR-) Video über den Megaerfolg der Scheibe «Opposition» und «Opposition Extrem» in 2015 veröffentlicht. Nur für Fans der Südtiroler Band und wie gewohnt mit 100 Dezibel anhören ;-)

2016 – 02 - 18

Windows Surface Book wurde heute in der Schweiz offiziell ausgeliefert. Mein langjähriger Kollege lud mich zum «Unboxing» ein J Wie man es von Apple oder auch den Kopfhörern «Beast» kennt, ist bereits die Verpackung hochwertig gemacht. Die Inbetriebnahme mit «Hello» und «Cortana» verlief reibungslos. Wenn man Windows 10 (das galt bereits bei Win 8) installiert, kann man einen lokalen Windows Benutzer anlegen oder eine «OneDrive» Account. Der Clou bei der OneDrive Variante ist, dass man eine beliebige Mailadresse verwenden kann. Das kann man auch im Webinterface nachspielen. Wenn man eine Microsoft E-Mail Adresse erstellen will, werden zwingend nur zwei TLD Variante vorgeschlagen (Bild 1). Wenn man jedoch auf «Onedrive.com» geht und dort sich registriert, kann man eine beliebige Mail Adresse verwenden (Bild 2 /3). Abbildung 1                                                        Abbildung 2                    Abbildung 3   Den Bildschirm den man abnehmen, bzw. in beiden Richtungen wieder festmachen kann, ist sehr gut und spiegelt kaum. Leider war kein MS Office vorinstalliert. Lediglich die OneNote App. Die Zusammenarbeit mit Cortana (Notizen erstellen) klappte sehr gut. Da der Kollege primär mit Chrome arbeitet, stellen wir das Ganze noch auf «Chrome» um. Und natürlich darf für die Benutzer der Google Welt die die «Google App» nicht fehlen. Den abnehmbaren Monitor als «Tablet» zu bezeichnen ist nicht ehrlich. Zu schwer, zu gross und das Finger / Wischhandling ist quasi inexistent. Mit den richtigen Universal Apps lässt sich da sicher einiges herausholen. Die Grösse ist sehr gut um PDF Dateien mit allen Details schön anzuzeigen oder Videos zu schauen. Das Tool MovieMaker muss wie bei jeder Win10 Installation anschliessend manuell installiert werden. Hier die Anleitung von Giga.de Bereits am folgenden Tag war die Anmeldung mit «Hello» nicht möglich. Die Kamera wollte nicht aufstarten. Wie so oft bei Computern war auch hier (vermutlich) der Hibernation Mode das Problem. D.h. nach einen effektiven Power Off mit der Einschalttaste und erneutem Start war das Problem gelöst Der norwegische Film von 2015 «Die Welle» hat mich positiv überrascht. Sachlich baut sich die Spannung langsam auf. Und die Menschen sowie die Landschaft sind pure Natur. Dieses Land erinnert mich an die Schweiz wie es vor zehn oder zwanzig Jahren war.  

Einen Film im Microsoft Shop kaufen

  Um was geht es? Das Internet bietet viele Möglichkeiten zum Einkaufen. Speziell hinsichtlich Filmen hat sich viel getan. Heute besuchte ich den Microsoft Shop. Genauer gesagt die Microsoft Shops von Deutschland und von Schweiz. Und ich staunte. Nein, eigentlich nicht… Einleitung Nach einer ersten Recherche sind legale – d.h. weder Grau- noch Schwarz - Streaming Portale, die ohne ein Abo nutzbar sind sehr selten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man die gekauften Filme downloaden kann. Ideal wenn man z.B. sich an einen Ort begibt, der keine Internet Anbindung hat. Netflix oder Amazon setzen ein Abo mit monatlichen Kosten voraus, damit man «Video on Demand» nutzen kann. Swisscom TV ist in ihrem heterogenen Dschungel an Angeboten gefangen. Wenn man ein Kombiabo mit Swisscom TV hat, dann kann man über die Swisscom TV App oder einen Browser mit Silverlight Add On Filme mieten. Andernfalls nicht. Wobei es da wahrscheinlich die eine oder andere Kombination gibt, die (plötzlich) doch geht. Die Voraussetzungen für Microsoft sind: ein «Microsoft Account» (Outlook.com) und eine Kreditkarte. Anschauen kann man sich den gekauften / gemieteten Film entweder über die «Film und TV» App (Xbox und Windows 10) oder über einen Browser ( mit Silverlight Add on). Der download des Filmes ist nur über die App möglich Hintergrund Die Datei die auf der Festplatte gespeichert wird, ist ein proprietäres Format Sie wie man es von TVs kennt, welche einen externen Datenträger vorgängig verschlüsseln, damit der Film nur auf diesem TV abgespielt werden kann. Die Datei kann offline abgespielt werden. Ich habe zum Testen die Netzwerk Verbindung unterbrochen. . Natürlich kann der Film auf jedem Gerät mit Windows 10 heruntergeladen werden. Wenn der Film auf der Festplatte gespeichert ist, kann er offline angeschaut werden. Der Shop auch Indexfehler. Wenn ich in in der Rubrik «Top – Verleih» des schweizer Shops klicke (URL ist unten), finde ich den Film «Jurassic Park». Wenn ich diesen anklicke, wird er nur zum Verkauf angeboten. D.h. der Button für «ausleihen» ist invertiert – ausgegraut. Dasselbe bei den Filme Pixels, Ant-Man, Mission: Impossible – Rogue Nation (de-CH), Mission: Impossible – Rogue Nation (de-CH), Terminator Genisys (de-CH). Im Microsoft Deutschland Shop wurde ich auf der VOD Seite beim sechsten Film mit der Möglichkeit einer Ausleihe belohnt. Die Filmauswahl ist sehr gut. D.h. aktuell und regional. Wie z.B. die aktuellen Tatort Spielfilme mit Till Schweiger, welche in Deutschland sehr beliebt sind. Das Filmangebot unterscheidet sich auch. D.h. es hat Filme die nur im Microsoft Deutschland z.B Microsoft Schweiz Shop angeboten werden. Nicht nachvollziehbar ist die länderabhängige Preisgestaltung von Microsoft. Ich habe einen Vergleich (Stichprobe) mit zwei Darstellern und zwei Filmen gemacht Der Microsoft Shop Schweiz ist unter dieser URL zu erreichen:    https://www.microsoft.com/de-ch/store/movies-and-tv Der Microsoft Shop Deutschland ist unter dieser URL zu erreichen:    https://www.microsoft.com/de-de/store/movies-and-tv Video on Demand (VOD) Schweiz:                    https://www.microsoft.com/de-ch/store/movies-and-tv/browse/top-rented?type=movies Video on Demand (VOD) Deutschland:                https://www.microsoft.com/de-de/store/movies-and-tv/collection/item-1/fh_nowforrent   Auf den ersten Blick in Ordnung. Lediglich der Preisunterschied des Filmes «Kokowääh 2» ist frappant: 9.90 Euro gegenüber 20 Franken. Der aktuelle Wechselkurs gemäss ZKB Website erklärt das nicht. Und ich kann mich auch nicht erinnern, dass der Wechselkurs sich jemals auf diesem Niveau befunden hat. Zweite Testreihe: Abgesehen vom Film «Die Insel», welcher in der Schweizer Übersicht markant günstiger ist, sind die Preise höher als der Wechselkurs. Wenn man tiefer geht und einzelne Filme vergleicht, dann wird es aussagekräftiger: Und last but not least: der Film die «Insel»   Leider ist auch der Film «Die Insel» nicht günstiger, da man ihn im Schweizer Microsoft Store nicht kaufen kann. In der Schweiz ist vieles teurer, aus verschiedenen und auch berechtigten Gründen. In digitales Angebot von einem Weltkonzern darf es nicht in dem Ausmass sein. Auch Netflix überzeugt mich auf einen ersten Blick hin nicht. In der Schweiz werden drei Abotypen mit folgenden Preisen angeboten: 11.90 Franken / 14.90 Franken / 17.90 Franken In Deutschland sind gemäss diesem Artikel die Preise: 7.99 Euro / 8.99 Euro / 11.99 Euro Das Microsoft Shop Problem lässt sich umgehen – neudeutsch / denglisch «hacken». Sogar ohne technische Tricks / Kenntnisse oder VPN. Man kauft den Film im deutschen Store, gibt die eigenen Kreditkarten Angaben an und erweitert die Postleitzahl auf 5 Stellen. D.h. wenn ich z.B. in in «3003 Bern» lebe, schreibe ich z.B. «33003» Bern hin. Das habe ich in einem praktischen Versuch bis hin zum Abspielen des Filmes erfolgreich durchgespielt. N Damit die Preisdifferenz DE / CH offensichtlicher wird, habe ich die nachfolgende Tabelle erstellt. Absichtlich habe ich einen höheren Wechselkurs genommen, damit das Resultat etwas weniger gravierend aussieht.   Fazit Seit Windows 10 hat sich für mich als Windowsbenutzer die Welt des digitalen Konsums markant verbessert. Microsoft hat Ihre Cloudlösungen für Multimedia technologisch stark weiter entwickelt. So gravierende Preisdifferenzen innerhalb zweier Nachbarsländer in Europa sind ein Fehler. Jeder Konsument kann sich schnell und einfach über diesen Sachverhalt informieren. Was sich auf die Sympathie gegenüber dem Anbieter als auch auf den Absatz auswirken wird – IMO.   ELEMENT Wert Erstellt 06.02.2016 Letzte Änderung 06.02.2016 ID 000024 Kategorie Microsoft Tag   Autor Peter Gyger