Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

Resilio Sync - Alternative zur Cloud

  Wie können Daten zwischen verschiedenen Standorten - also über das WAN - auf einfachste Art automatisch syncronisiert werden? "Cloud" noch besser eine "Privat Cloud" ist eine Lösung. Noch einfacher geht es mit der Software "Resilio Sync". Nach der Installation des kostenlosen Programmes gebe ich ein Verzeichnis "frei". Die Personen die an diesem Netzwerk teilhaben sollen, erhalten z.B. eine E-Mail mit einem Link. Dieser kann auf den anderen Rechner an irgendeinem Standort in der Welt mit dem installierten "Resilio Sync" geöffnet werden. Sobald der neue Teilnehmer das getan hat, erhalte ich als Admin die Anfrage ob ich die Teilnahme bewillige. Nachdem ich das bejaht habe, ist der Inhalt der Verzeichnisse synchron. Abhängig von der Bandbreite des internets und der Grösse / Menge der Daten. Die Software ist für diverse Betriebssyteme vorhanden: Plugin für NAS, Windows, Linux, macOS, iOS, Android, etc. Ein Beispiel um das zu verdeutlichen. Situation: Ein Computer mit Windows 10 soll Teil dieses Resilio Netzwerkes werden. Schritte: Auf dem Computer den Resilio Client installieren  Die Installationsparameter können so  belassen werden. Die Möglichkeit den Service als Dienst ("Dämon") laufen zu lassen, macht vor allem in der Pro Variante Sinn  Danach wird über der nächsten Maske ein Newsletter Formular der Firma "Resilio" eingeblendet. Ich habe eine spezielle E-Mail Adresse für diese Newsletter und habe diesen abonniert. Primär aus dem Gebot der Fairness: sie stellen mir in der kostenlosen Version eine funktionale Software zur Verfügung. Dafür zahle ich mit Werbung bzw. einem Newsletter. Hinter dem Newsletter PopUp dieses Formular:   Unten die die zwei Bedienungen mit einem Klick akzeptieren. Oben einen neutralen und eindeutigen Namen wählen, so dass der Administrator der die Anfrage genehmigen muss, weiss wer dahinter steht. Und natürlich eine Logik berücksichtigen, wenn man mit mehr als einem Gerät sich dem Netzwerk anschliessen will. Für mich trifft das nicht zu, da ich nur mit einem Gerät unterwegs bin. Zu Hause werden die Daten mit meinem NAS abgeglichen. D.h. für alle Geräte im lokalen Netz verfügbar. Jetzt ist Resilio bereit. Innerhalb eines solchen Netzes kann jeder beide Rollen: Teilnehmer Administrator abwechselnd übernehmen. Diese Installation der Software schafft die Voraussetzung dafür. Im nächsten Schritt wird gezeigt, wie man ein Verzeichnis für die Netzwerk Teilnehmer freigibt. Nach dem Klick oben links auf das Pluszeichen, wählt man "Standardordner".   Anschliessend wählt man im ein Verzeichnis aus. Es können auch Netzlaufkwere, z.B. auf einem NAS, sein. Verzeichnisse die man zum sychronisieren ausgewählt hat, werden mit dem schwarzen Kreis (Icon von Resilio) angezeigt.    Der Administrator erstellt nun einen Link, damit dieser Computer Zugriff auf das Verzeichnis erhält. Diese Grundeinstellungen passt man in der Regel an. Z.B. gibt man Lese / Schreibzugriff. Sinnvoll ist auch das der Link nur 1x verwendet werden kann   Der Link kann nun in die Zwischenablage ("kopieren") kopiert werden oder mit dem Standard E-Mail Programm ("E-Mail") verschickt werden.     Ein Knackpunkt kann ein schwacher Upload im Internet sein. Wer Internet über die Telefonleitung bezieht, hat asynchrones DSL. D.h. einen wesentlich schwächere Upload als Download Verbindung. Je nach Grösse der zu transferierenden Datei und / oder Dateimenge, kann das zu Verzögerungen führen. Die Software arbeitet mit dem BitTorrent (P2P) Protokoll. Der "Tracker" ("Server") wird von Reslio betrieben. Es besteht die Möglichkeit einen eigenen Tracker zu betreiben.