Peter Gyger online

"Gring ache u seckle" (Quelle: A. Weyermann)

NAVIGATION - SEARCH

POP3 ist tot?

IMAP hat POP3 schon seit längerem verdrängt. Eigentlich schade. Seit ich mit E-Mail Programmen wie Outlook Mails über POP3 abholen kann, ohne das sie gelöscht werden, sehe ich nur wenige "Use Cases" wo das komplexe Protokoll IMAP Vorteile gegenüber POP3 hat. Und natürlich trägt der private Kunde das alleinige Risiko für seine E-Mail. Wiederherstellung / Restore gibt es als Funktion i.a.R. nicht. "Unwissenheit schützt nicht vor dem Geesetz" wie eine Ärztin erfahren musste, welche für Ihre Ablage ein Gratis Mailkonto von Bluewin verwendete und AGB ignoriend ein professionelles Management verlangte... "Exchange ActiveSync" ist konsequenter als IMAP. Hier wird auch das Adressbuch synchronisiert. Dieses Protokoll kommt zum Einsatz, wenn man einen MS Exchange Server verwendet oder einen Hoster wie "Outlook.com".  Da die meisten E-Mailprovider beim Zugriff auf IMAP eine Ordnerstruktur über mehrere Ebenen (Bluewin z.B. 5) erlauben, kann man eine strukturierte Ablage anlegen. Die Frage ist nur, warum sollte man? Es gibt inzwischen genügend Cloudlösungen, die das weit effizienter und sicherer machen. Beispiel die "Privat Cloud" mit dem eigenen NAS (QNAP, Synologic), die US Clouds wie Onedrive.com / GDRIVE.COM oder die schweizer Lösungen wie z.B. Storebox oder Docsafe von Swisscom. E-Mail ist ein Transportprotokoll. Es wurde entworfen, um Informationen zwischen Menschen auszutauschen. Deswegen die Informationen dort zu belassen, ist ein bisschen so wie wenn man einen Kühlschrank im Auto einbaut und die eingekauften Lebensmittel gleich dort lässt...  IMO. Ich finde es spannend zu wissen, wer was liest bzw. gelesen hat. Frei nach dem Motto: Sag mir was Du liest und ich sage Dir, wer Du bist. Auch im digitalen Zeitalter gibt eine Bücherwand mehr Aufschluss über die geistigen Qualitäten seines Gegenübers als manche blumige Selbstdarstellung. Wenn jedoch Prominente im Web über die gelesenen Bücher schreibe, so zweifle ich daran. Ich zweifle daran, ob sie jedes Buch das sie gut finden auch besprechen. Jedes menschliche Wesen ist in eine Gesellschaft / Familie eingebettet, deren Erwartungen / Normen man mehrheitlich zu erfüllen versucht. Wenn z.B. eine Frauenrechtlerin den Roman "Justine" von Marquis de Sade gut findet oder ein offizieller Pegida Vertreter vom Buch "Die offene Gesellschaft" von George Soros beeindruckt ist, so wäre es verdammt kaltschnäuzig und riskant in der Öffentlichkeit dazu zu stehen. Auch das bestellen im Internet muss nicht geheim bleiben. Sei es das der Browserverlauf asgelesen wird, die Datenbank des Shopps ausgelesen wird oder simpel ein Keylogger den Datenverkehr abhört. Aber dafür haben wir ja die gutsortieren (analogen) Gemeindebibliotheken. Ich bezweifle auch, dass sie jedes Buch auch wirklich gelesen haben. Und last but not least, heisst ein Buch gut finden, noch lange nicht das es gut ist. Nur weil man eine milliardenschwere Firma gegründet hat, bzw. einen Nobelpreis im Thema X gewonnen hat, versteht man nicht zwangsläufig etwas von den anderen Themen. Es ist die altbekannte Frage, was für einen Wert eine Buchbesprechung auf einer Plattform wie Amazon hat, wenn es z.B. um den Schriftsteller Shakespeare geht... Wer trotzdem neugierig ist, wer was liest findet hier Informationen: http://www.manager-magazin.de/lifestyle/leute/buecher-empfehlungen-was-wirtschaftsgroessen-und-prominente-lesen-a-1124148.html https://editionf.com/Die-Lieblingsbuecher-der-Erfolgreichen--Was-Wirtschaftsgroessen-und-Prominente-lesen https://www.highlyreco.com/      

Internetbox 2 und VPN Probleme?

Die aktuelle Betaversion der Firmware der Internetbox 2 soll gerade bei VPN Verbindungen Verbesserungen und Lösungen erbringen https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/internet/firmware-aktualisierungen-fuer-ihre-internet-box/beta-version.html MyCloud Desktp ist in die Testphase getreten. Natürlich spiele ich damit, um sein Potential abzuschätzen. A la MS Ondrive und anderen Produkten geht es um das synchronisieren von Daten aus der Cloud mit (Windows-) Computern. Dazu kommen in der MyCloud Bildbearbeitungsmöglichkeiten, wie man es von Onedrive bereits kennt. https://desktop.mycloud.ch/notes Die FAQ gibt einen Überblick über den offiziellen Funktionsumfang https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/mobile/mycloud-faq.html In den acht letzten Tagen habe ich es geschafft, zwei SF Filme anzuschauen welche auf Grund von Besprechungen in Medien und Blogs mein Interesse geweckt haben: Arrival (2016) Passengers (2016) Passengers geht Richtung Komödie, hat aber durchaus Potentail für philosophische Spekulationen. Arrival ist eine mystische Parabel. Wunderbare Bilderkompositionen und ein beindruckender Sound. Das gemeinsame der zwei Filme ist die Frage, was macht das Leben lebenswert. Bzw. wie man seine Reise durch das Leben gestalten will. In Passenger verurteilt der willensschwache und feige Frühaufwacher, eine Mitreisende zum einsamen Tod. Vergleichbar mit einem HIV infizierten der eine Partnerin willentlich ansteckt, um nicht alleine sterben zu müssen.  Wie die weibliche Figur mit diesem Sachverhalt umgeht, bzw. Ihre Entscheidungen bis hin zum Entschluss sich nicht mehr einfrieren zu lassen, sondern mit Ihm zu leben / sterben - das ist für mich die Geschichte dieses Filmes. In Arrival sieht die Protagonistien Ihr Leben von Geburt bis Tod. Ohne Möglichkeit etwas zu ändern. Sie nimmt es an und wertschätzt die schönen Momente, gerade weil sie weiss das schreckliche Erfahrungen eintreten werden... WLAN ist für viele Anwendern ein unverstandenes Wunder. Frei nach dem Männermotto früherer Tage: "Frauen muss man nicht verstehen, hauptsache sie tun was sie sollen". Daher nachfolgend Infos zu den physikalischen Grundlagen - quasi von Bienchen und Blüten...  8-) http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0610051.htmhttp://www.netzwerktotal.de/wlan-anleitungen/252-wireless-lan-reichweite-erweitern.htmlhttp://www.wlan-skynet.de/docs/rechtliches/sendeleistung.shtml Diese Nacht ist herrlich dunkel. Kein Mond zu sehen und kaum Sterne die leuchten. Ideal um im Roman "Blackout" weiterzulesen...

DocSafe kurzfristig heute Nacht offline

Gerade in Swisscom DocSafe die Meldung gesehen, dass der Service heute Montagabend wegen dringender Wartungsarbeiten von 22 Uhr bis 6 Uhr offline ist. Anders als bei Onedrive von Microsoft hat man ja keine automatische lokale Kopie. D.h. man ist selber in der Pflicht die lokale Ablage mit DocSafe abzustimmen und zu pflegen. Ab nächsten Montag ist die Pfäffikerstrasse in Gutenswil für ein Jahr "geschlossen". D.h. diverse Dörfer in der Umgebung werden mehr Verkehr erleben - Stichwort Schleichwege. https://www.volketswil.ch/information/news/details.html/246/news/1286 YouTube auf dem TV hat Bildstillstände (Freezes). Verwenden Sie eine andere YouTube App. Z.B. die von Swisscom TV 2.0 UHD. Gestern live bei der Kollegin erlebt. D.h. das Problem wird in der App selber liegen. Also bei solchen Problemen alle Plattformen prüfen, ob die App / Service auf allen Geräten das Problem in identischer Art produziert. C'T Uplink zum Heft 6 war natürlich schwerpunkt mässig dem Thema AMD Ryzen gewidmet. Ich höre die Sendung jeweils als MP3 Podcast im Auto, da ich für die Videoversion kaum Zeit habe. Das aktuelle Heft 6 soll C'T intern "Die Ryzen Ausgabe" benannt worden sein. Heute Abend werde ich mir auch das Video auszugsweise anschauen, da einiges an Hardware besprochen wurde https://www.heise.de/newsticker/meldung/c-t-uplink-16-0-AMD-Ryzen-Nvidia-GTX-1080-Ti-Nintendo-Switch-Zelda-3643829.html Gute Bücher lese ich gerne mehrfach. Aktuell bin ich am 2. Durchgang des Buches "Blackout von Marc Elsberg. Auf der Website zum Buch findet man dieses Interview:http://www.blackout-das-buch.de/autor.php Das BABS informiert diesbezüglich, dass die Tunnel im Falle eines Blackoutes geschlossen werden. http://www.babs.admin.ch/de/home.detail.news.html/2016/20161230.html Nein, ich bin nicht besorgt - emotional involviert - aber so als Planspiel überlege ich mir wie die ca. 1 Million Personen an einem Werktag in Zürich nach Hause kommen. Der Schöneich bzw. Milchbucktunnel sind ja fast jeden Monat wieder an einem Abend nach 20 Uhr geschlossen. Jedesmal ergbit das eine mindestens doppelte so lange Heimfahrt in das Zürcher Oberland. Wenn ich mir zu diesem "normalen" Szenario das Chaos im Falle eines Blackoutes vorstelle... Im Zusammenhang mit einem Blackout im Kanton Zürich ist auch dieser Bericht ab Seite 53 aufschlussreichhttp://www.rr.zh.ch/internet/regierungsrat/de/der_regierungsrat/kfo/risikomanagement-bevoelkerungsschutz-kanton-zuerich/_jcr_content/contentPar/downloadlist_1/downloaditems/430_1471351124378.spooler.download.1471350121746.pdf/2015-09-10_Schlussbericht_RM_BevS_Kt+ZH_final_Anh%C3%A4nge_Factsheets.pdf